27.03.2018

Ein Rückblick - h + h Köln 2018

Ein tolles Wochenende in Köln liegt hinter mir und immer noch schweifen meine Gedanken zu den wunderbaren Sachen, die ich auf der internationalen Fachmesse für Handarbeit und Hobby gesehen habe. 

Auf Instagram habe ich euch das Meiste schon gezeigt, aber hier möchte ich meinen Tag etwas ausführlicher für euch Revue passieren lassen. 

Um den Überblick auf der Messe nicht zu verlieren, hatte ich mir im Vorfeld einen Plan zurechtgelegt, welche Firmen ich besuchen möchte. Dazu gehörten in erster Linie Wollhändler, aber auch Stoffe wollte ich sehen, besonders die wunderschönen Designs von hamburgerliebe für Albstoffe. Der Stand war sehr begehrt, die Nachfrage, nach den wundervollen Stoffe ist einfach riesig. Trotzdem konnte ich die tollen Jacquards befühlen und die neuen Schätze begutachten. Da kommt Schönes auf uns zu und ich weiß schon, welche Stoffe ich vernähen möchte. Leider erspähte ich Susanne, die Designerin der Stoffe, nicht. Übrigens werden die Stoffe in Deutschland produziert, also Made in Germany. 




Der Stand von Lamana war sehr edel und passte perfekt zu den hochwertigen Garnen. Neben neuen Farben für bestehende Garne, kommen 2 neue Qualitäten ins Sortiment. Eines davon ist das Sockengarn Merida, bestehend aus Merino, Seide und Polyamid. Das finde ich richtig toll und es eignet sich nicht nur für Socken. Ich kann es mir sehr gut in Kombination mit dem Mohairgarn Premia vorstellen.


links Merida, rechts Premia
Ich bin schon lange ein Fan der feinen und besonderen Garne von Ito. Ich mag die große Farbpalette, die außergewöhnliche Garnvielfalt und die vielen Kombinationsmöglichkeiten. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass auch sie auf der Messe vertreten waren und 2 neue Garne präsentierten. Einmal Karei - 100% Kaschmir und Shimo, bestehend aus 80% Wolle und 20% Seide. Beide ein Traum, besonders Shimo hat es mit angetan und ist mit Sensai (Mohairgarn) verstrickt unglaublich weich und kuschlig und edel.



Der Stand von RicoDesign war mein Lieblingsstand, wunderschöne Präsentation, alles sehr hell und freundlich. Die Garne von RicoDesign habe ich noch nie verstrickt, aber ich liebe ihre Designs. Immer klassisch modern mit schönen Mustern und sehr gut für Strickanfänger geeignet. Im nächsten Winter möchte ich da endlich mal ein Garn verstricken.







Bei Lang Yarns habe ich mir intensiv die neue Produktlinie "Wolladdicts", die im Sommer herauskommen soll, angeguckt. Es handelt sich dabei um moderne, dicke Garne in einer überschaubar reduzierten Farbauswahl. Hach das Rosa und Grau fand ich mega, das blau auch. Mit der Linie sollen vor allem junge Stricker und Anfänger angesprochen werden. Aber auch ich war auf der Messe total begeistert von den dicken und leichten Trendgarnen. Ich freue mich schon auf die tollen Garne.




Weiter geht es zur wundervollen Strickschau, ach es war so schön. Ich glaube, ich brauche noch einen roten Cardigan. Das Muster und der schlichte Schnitt beim Cardigan von online gefiel sehr gut.


Hier der Stand von Lana Grossa und ggh/Rebecca. Da habe ich leider nichts Spannendes entdeckt. 


Seit einiger Zeit ist das norwegische Stricklabel Sandnes auch in Deutschland vertreten. Bisher habe ich die Garne noch nicht ausprobiert. Auf der Messe konnte ich mir einige fertige Modelle ansehen. Der Julia Genser, gestrickt aus Silk Mohair, gefiel mir sehr gut. Kos das neue Garn von Sandnes, konnte ich auch befühlen. Es besteht aus Baby Alpakka, Wolle und Nylon. Mein absoluter Farbfavorit ist Pflaume.


Kommen wir noch mal zum Nähen. Der große Stand von swafing war immer gut besucht und voll. Der Jacquard Lisa ist sehr schön. Damit waren die Messemädels am Samstag eingekleidet.


Natürlich sind mir viele bekannte Näh- und Strickfrauen auf der Messe begegnet. Hier bei Claudia (2. von rechts) aka frauliebstes die mit ihrem Schnittmusterlabel kibadoo auf der Messe vertreten war, traf ich Andrea/anlukaa (2. von links) und Andrea/Frau März (rechts). Schön euch mal live gesehen und kennengelernt zu haben. Übrigens tragen alle drei den tollen Leojacquard von Albstoffe aus der This Summer Kollektion und ich will jetzt auch so ein Leoteil. Die Stoffe sollen im April in den Handel kommen. Albstoffe produziert fleißig und hat sogar neue Strickmaschinen gekauft, um die große Nachfrage zu bewältigen. 


Der Tag auf der Messe war aufregend aber auch anstrengend. So viele Eindrücke, so viele Inspirationen, so viele Ideen. Am Ende habe ich nicht mal alle Stände besucht, irgendwann konnte ich nicht mehr und war überfordert. 

Bevor es Sonntag auf die 500 km lange Heimfahrt ging, war ich mit meinem Mann noch mal in der Stadt. Bei wunderschönem Sonnenschein und kalter Luft sind wir am Rhein über die Hohenzollernbrücke zum Dom spaziert. 

Liebe Grüße Andrea

mein Burda Wintermantel ist kuschlig warm und hat sich diesen Winter wieder sehr gut bewährt

MerkenMerkenMerkenMerken

22.03.2018

Kurzarm Sweatshirt und rote Cambag Tessa


Ich habe einen kurzarm Frühling Sweater für mich genäht. Die Inspiration stammt von einem Pulli, den ich im Laden gesehen hatte, der war allerdings zu kurz und die Farbe stand mir auch nicht. In diesen Momenten bin ich echt happy, dass ich vieles selber machen kann. 


Der Schnitt ist ganz einfach und selfmade. Es gibt nur ein Vorder- und ein Rückenteil, der Arm ist gleich mit angeschnitten. Vernäht habe ich den wunderschönen Sommersweat Maike mit passendem Bündchen Heike. Beides von Swafing. 

Damit der weiße Sweater nicht ganz so langweilig wirkt, habe ich ihn mit dem tollen gestrickten Band von Stoff und Stil aufgepeppt. Gefällt mir richtig gut und es, färbt auch nichts ab, es war schon in der Wäsche.



In der Schule nähe ich gerade mit meinen Kids die Cambag Tessa. Gar nicht so einfach für die Kinder, aber wir sind auf einem guten Weg. Damit sie sich die Tasche besser vorstellen können, habe ich vorweg eine für mich genäht. Es ist die Größe XL aus rotem Kunstleder. Vorn und hinten habe ich ein Muster drauf genäht. Nach dem gestreiften Gurtband habe ich lange gesucht. Am Ende kam es aus China über dawanda. 



In die Tasche geht ordentlich viel rein und wird in diesem Sommer mein Begleiter.

Liebe Grüße Andrea

verlinkt mit rums

15.02.2018

Sweatshirt mit Cuff me Bündchen


Zur Zeit probiere ich ein bisschen mit Sweatshirtstoff herum. Bin ja nicht so der Jersey und Sweatnäher, besonders die richtige Länge von Bündchen oder Ausschnittblenden zu finden, fällt mir schwer. 

Dieses Sweatshirt ist mir sehr gut gelungen. Der dunkelgraue Sommersweat trägt sich super. Da ich keine farblich passende Bündchenware gefunden hatte, dachte ich mir, ich probiere die Cuff me Bündchen von Albstoffe mal aus. Und was soll ich sagen, ich finde sie genial. Sie geben dem schlichten Stoff das gewisse Etwas. Mit 110 cm sind die Bündchen relativ knapp bemessen, aber produktionstechnisch gerade nicht anders herzustellen. Für meinen Pulli benötigte ich 2 Bündchen. 


Schleifen als Brosche sind gerade sehr beliebt und so habe ich mir auch noch eine aus Rips- und Satinband gebastelt. Die Brosche ist von Bijou Brigitte. 


Liebe Grüße Andrea 

verlinkt mir rums



07.02.2018

V-neck Kuschelpullover



Draußen ist es noch mal winterlich kalt geworden, da kommt mein gerade fertig gestrickter Kuschelpulli genau richtig. Gestrickt habe ich ihn aus dem leichten Merinogarn Como von Lamana. Das Garn ist wirklich ganz fluffig und ist ganz weich auf der Haut. Dazu verstrickt es sich sehr angenehm. 

Für den Pulli hatte ich keine Anleitung. Gestrickt habe ich mit Nadel 4,5 in glatt rechts. Das Bündchen ist 3 rechts/2 links. Ich habe 10 Knäule verbraucht. Die Farbe ist schiefergrau.



Mit dem Ausschnitt bin ich ganz glücklich. Er hat die richtige Größe, sogar die Spitze ist toll geworden und beim Abketten hatte ich die richtige Spannung erwischt.  

Die Ärmel musste ich doppelt stricken, da die Ersten viel zu weit waren.


Allerdings bin ich mit der allgemeinen Passform nicht ganz zufrieden. Das Verhältnis von Pullibreite zur Länge ist nicht optimal. Er ist für die Länge einfach zu breit geworden oder der Pulli hätte für die Breite länger sein müssen. Naja nicht mehr zu ändern und hier in Kombination mit einer Hemdbluse fällt das auch gar nicht auf. 



Liebe Grüße und bis bald Andrea

verlinkt mit me made Mittwoch


25.01.2018

Athleisure im Burdasteppmantel



Heute möchte ich euch meinen momentanen Lieblingsmantel zeigen. Es ist der Steppmantel aus der Burda 11/2017 Mod. 113. Ich trage ihn fast täglich, er ist so herrlich bequem, dazu sportlich und auch schick. Ein absolutes Trendteil im Athleisure Stil. 


Die Jacke ist einfach zu nähen, allerdings fällt der Schnitt sehr groß aus. Ich nähe immer bei Burda die Größe 38. Hier hatte ich mich für die 36 entschieden. Gute Entscheidung, jedoch immer noch reichlich. So habe ich an den Seitennähten und an den Ärmeleinsatznähten noch 1 cm weggenommen. Die Ärmel habe ich sogar um 2-3 cm schmaler gemacht. In der Zeitung wirkt die Jacke nicht so oversize.

Zusätzlich zu den aufgesetzten Taschen habe ich Nahttaschen gearbeitet. Ich benutze die Großen aber sehr oft. Man gut reinfassen.

Verwendet habe ich einen blauen Steppstoff von alles für Selbermacher. Der graue Wollstoff ist ein sauteurer Bognerstoff (40 Euro/m), den ich mir in Dresden gekauft hatte. Damit zu arbeiten war dafür eine reine Freude. Gefüttert ist die Jacke mit Nevavison Futter und die silbernen Drucker sind 12 mm im Durchmesse und von Prym.


Liebe Grüße Andrea

verlinkt mit rums

08.01.2018

Näh- und Strickwünsche für 2018

Überall liest und hört man von Plänen für das neue Jahr 2018. Wie sieht es bei mir aus? Ich setze mir meist keine konkreten Pläne. Schon zu oft wurde ich abgelenkt und habe sie über Bord geworfen. Daher mein Motto für 2018: Neues zulassen, offenbleiben, sich interessieren, Ohren und Augen auch mal in andere Richtungen öffnen, spontan sein.

Dennoch gibt es ein paar Näh- und Strickwünsche, die aus der Notwendigkeit entstanden sind, die ich gerne in diesem Jahr umsetzen möchte.

Stricken:
1. Ich möchte mir zum Herbst einen Poncho stricken. Am liebsten, wie immer, ganz schlicht, vielleicht in Grau. Das Modell Gale von Alicia Plummer gefällt mir sehr gut. 

2. Ich trage meinen roten No Frills Sweater von PetiteKnit sehr gern, daher möchte ich mir auch den No Frills Cardigan von PetiteKnit stricken. Als Mohairgarn liebäugle ich mit dem traumhaft weichen ito Sensai.

links: Modell Gale von Alicia Plummer, rechts: Modell No Frills Cardigan von PetiteKnits: Fotos von ravelry
















Nähen:
1. Ich könnte ein paar Sweater gebrauchen, ob mit oder ohne Kapuze ist eigentlich egal. Auch bei Farben, Muster oder Stoff bin ich offen. Als Schnitt hätte ich Sloane von named hier. Mich würde aber auch das Linden Sweatshirt von Grainline Studio interessieren, sowie der Lynn Hoodie von Pattydoo.

2.  Im Sommer geht es für uns nach Spanien, dafür benötige ich dringend ein paar hochsommerliche Kleider. Das ärmellose Eliana dress von pauline alice, schaut optimal dafür zu sein. 



3. Jacken nähe ich total gern. Daher weiß ich jetzt schon, dass ich zum nächsten Herbst wieder ein oder zwei Jacken nähen möchte. Bisher habe ich nur Farbvorstellungen. Ich hätte gern eine dunkelblaue Jacke und einen beigefarbenen Mantel.



Das ist eine Momentaufnahme meiner Näh- und Strickwünschen für dieses Jahr. Mal sehen, was am Ende wirklich entsteht, alles ist kein Muss, sondern eher eine Erinnerung, Ideen und Schnitte nicht aus dem Auge zu verlieren. Ansonsten bleibe ich spontan und lass mich von Schnitten, Stoffen, Fashion und anderen Näherinnen inspirieren. 

In diesem Sinne auf in ein neues kreatives Jahr.

Liebe Grüße Andrea
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK