21.02.2017

pinker Frühlingsmantel mit einem genialen Nähtutorial

Ich nähe mir geraden einen Frühlingsmantel aus einem leichten Bouclestoff in Pinktönen. Als mein Mann den Stoff sah, musste er an Miss Umbridge von Harry Potter denken... Hilfe.... na ich hoffe, ich sehe am Ende mit dem Mantel nicht so trutschig aus. 
Als Schnitt verwende ich den schlichten, unkomplizierten, geraden Jackenschnitt aus der Burda easy H/W 2015.


Beim Aufnähen der Taschen habe ich was Neues ausprobiert und war sofort vom Ergebnis begeistert. Schaut mal keine Naht auf dem Oberstoff zu erkennen. Magic 😀. Wie habe ich das bloß gemacht? Ich habe zuerst die Tasche mit Futter verstürzt und anschließend nur das Futter ganz knapp auf das Vorderteil gesteppt. 


Ich war so begeistert von der Technik, dass ich bei der zweiten Tasche mit fotografiert habe, weil ich euch unbedingt genau zeigen wollte, wie man verstürzte Jackentaschen fast unsichtbar mit der Nähmaschine aufnähen kann. Also los geht es.



1. Ihr braucht euer Jackenvorderteil und die fertig, mit Futter, verstürzte Tasche. Das Futter sitzt passgenau auf der Tasche, nicht größer, eher sogar etwas einhalten beim Nähen. 
2. Tasche auf dem Vorderteil positionieren und feststecken. 


3. Nun den Oberstoff von der Tasche etwas von der Kante wegziehen, sodass das Futter zum Vorschein kommt. Es reichen 2-3 mm vom Futter. 



4. Das Futter, und nur das Futter, an das Jackenvorderteil feststecken. Ihr müsst hier wirklich genau darauf Achten nur das Futter zu erwischen. Manchmal schiebt sich die Nahtzugabe vom Verstürzen der Tasche dazwischen. Wenn ihr die Nahtzugabe mit annäht, wird die Naht zu dick und die Tasche steht ab. Also hier gewissenhaft stecken. Das erspart den Nahttrenner.
5. Nun knappkantig das Futter annähen. Ich habe dafür mein Blindstichnähfüßchen genommen, das links etwas höher ist als rechts, dadurch liegen die Teile besser unter der Nähmaschine und verrutschen nicht. Das ist alles sehr friemelig aber das Ergebnis überragend. Probiert es aus.



6. Jede Seite einzeln und nacheinander annähen. Anschließend die Tasche bügeln und freuen.  


Wenn ihr wirklich knapp näht, dann sieht man das Futter gar nicht, außer man nimmt eine Lupe oder sucht speziell danach oder zieht, wie ich hier auf dem Foto, den Stoff auseinander. 

Die Technik eignet sich besonders gut für dicke Stoffe. Die Tasche ist innen schön sauber verarbeitet und fast unsichtbar, ohne dicke Steppnaht, am Vorderteil befestigt.

Probiert es aus und ich hoffe ihr seit genauso begeistert wie ich. 

Liebe Grüße Andrea, die jetzt erst mal an ihrer Jacke weiter nähen wird.

Kommentare :

  1. Danke fürs Zeigen. Schnitt und Stoff dfür meinen Frühingsmantel (allerdings nicht in solch frühlingshafter Farbe) liegen schon bereit. Und vielelicht wende ich das an, mal sehen.
    Nähst Du noch irgendwann den "Bamboo"? Den würde ich gerne Richtung herbst/Winter nähen...
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Moment würde ich sagen eher nicht. Das kann sich aber noch ändern, wenn ich mehr Varianten davon sehe. Liebe Grüße

      Löschen
  2. Danke für diesen Geheimtipp und dein tolles Tutorial! Das Ergebnis ist wirklich perfekt. Das einzige, wo ich mir jetzt unsicher wäre.. macht das Futter das mit? Ich hätte ein bisschen die Befürchtung, dass es an der Naht ausreißt nach einiger Zeit.
    Hast du da Erfahrungswerte? ;-)
    LG,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia, Langzeiterfahrungen habe ich nur von einer Kaufjacke, dort wurde die Tasche auch so verarbeitet und bisher ist nichts ausgerissen. Habe die Jacke seit 2 Jahren. Ansonsten verwende ich nur noch das hochwertige Neva Viscon Futter. Das ist reißfest, trägt sich angenehm, lädt sich nicht auf, gibt es in vielen vielen Farben und ist einfach jeden Cent Wert. Nie wieder anderes Futter. Liebe Grüße Andrea

      Löschen
    2. Ich hatte den gleichen Gedanken wie Julia.
      Danke für den "Futter-Tipp", ich habe ihn gleich in meinem Nähbuch verewigt.
      Herzlichst Ulla

      Löschen
  3. Sehr schön und toller SToff! Danke für das Tutorial. Ich habe den Schnitt auch gerade genäht und mich für einen andere Taschenlösung entschieden weil mir die aufgesteppten Taschen einfach zu auffällig sind. Mit Deiner Variante fügt es sich prima ein und passt wunderbar zum Stoff. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Danke fürs Zeigen. Das werde ich mir merken. Bei der nächsten gefütterten aufgestzten Tasche. Bisher habe ich das Tutorial von Yvonet verwendet, ist allerdings für ungefütterte Taschen und sie hat leider keinen Link zu diesem tollen Tutorial.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht gar nicht nach Mrs Umbridge aus! Ganz toller Stoff! Vielen Dank für das Tutorial :) Perfektionisten wie mich spricht das bestimmt an ;-) Eine kurze Frage noch: Weißt du grade wie Schrift von "Nähtutorial" heißt? So eine suche ich schon ewig :-) Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich habe die da die Pacifico Regulär genommen. Liebe Grüße

      Löschen
  6. So geht das also! Danke für den Tipp! Der Mantel sieht übrigens toll aus!
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Tutorial!
    Danke fürs Zeigen.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen

BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK